1.Herren verlieren gegen die SG Leipzig-Bienitz I mit 4:2

An diesen Sonntag trafen wir Zuhause auf die SG Leipzig-Bienitz I. Dass es kein einfaches Spiel wird war uns allen klar. Dennoch wollten wir versuchen, die 3 Punkte in Räpitz zu behalten. Dies gelang uns an diesen Tag leider nicht. Zusammengefasst kann man sagen: In der ersten Hälfte spielte nur eine Mannschaft und die hieß SG Räpitz 1948 I. Wir spielten über weite Strecken ordentlichen Fußball und kamen zu einigen sehr guten Tormöglichkeiten. Eine von ihnen konnte Sebastian Schiplack in der 18.Spielminute per Kopf zum hochverdienten 1:0 abschließen. Bis zur Halbzeitpause hätte es locker 2 bis 3:0 für die SG Räpitz stehen müssen. Bienitz fand aufgrund unserer disziplinierten Spielweise offensiv so gut wie nicht statt. Dies änderte sich in der zwoten Hälfte. Wir verteidigten nicht mehr so konsequent und ließen die Gäste immer besser ins Spiel kommen. So kamen sie jetzt ebenfalls zu sehr guten Tormöglichkeiten von denen einige durch unseren starken Rückhalt Henryk Krause vereitelt werden konnten. Wir selber kamen ebenfalls zu vielversprechenden Gelegenheiten die wir streckenweise leichtfertig vergaben. Bienitz wurde immer stärker und schoss aus einer Halbchance den 1:1 Ausgleichstreffer in der 65.Spielminute. Keine 2 Minuten später erzielten sie den 2:1 Führungstreffer. Unsere Ordnung war jetzt komplett verloren. Wir fanden nicht mehr ins Spiel zurück. Dennoch kamen auch wir weiterhin zu sehr guten Tormöglichkeiten, leider ohne zählbaren Erfolg. In der 79. Und 81.Spielminute ein erneuter Doppelschlag von Bienitz. In der 89.Spielminute erzielte Angelo Behnke das zweite Tor für die SG Räpitz. Somit stand es jetzt 4:2 für die SG Leipzig-Bienitz I. Kurz danach hatten wir noch die riesige Tormöglichkeit zum Anschlusstreffer, die wir aber wieder leichtfertig vergaben. Am Ende standen wir mit leeren Händen da. Fazit: Wir müssen so ein Spiel, gerade vom Spielverlauf der ersten Hälfte, wesentlich früher entscheiden. Die Chancen dafür waren definitiv da. So ließen wir sie im Spiel. Gerade gegen solche Offensivstarken Mannschaften lassen sich Torabschlüsse über 90ig Spielminuten nicht immer verhindern. In der Abgeklärtheit beim Torabschluss waren sie uns an diesen Tag Lichtjahre voraus.

Drucken E-Mail

Osterfeuer Gründonnerstag 17Uhr

Drucken E-Mail

1.Herren unterliegt gegen den 1.FC Lok Leipzig II mit 1:3

Diesen Sonntag spielten wir Zuhause gegen die Zwote von Lok Leipzig. Von der Tabellensituation her, gingen wir als klarer Favorit in dieses Spiel. Am Ende musste man aber ernüchternd feststellen, dass wir an diesen Tag, dieser Rolle nicht gerecht wurden. Insgesamt gesehen war der Sieg für Lok am Ende nicht unverdient. Ab der ersten Spielminute nahmen sie den Kampf an, spielten aggressiv und gaben in keiner Situation den Ball auf. Wir hatten zwar insgesamt gesehen ein paar Spielvorteile aber im kämpferischen Bereich war Lok uns an diesen Tag weit überlegen. Durch ihre Aggressivität erzwangen sie in der 16.Spielminute den Ballverlust und erzielten durch den darauffolgenden Angriff das 1:0. In der 26.Spielminute erzielten wir durch Sebastian Schiplack per Kopf nach einem Eckball den Ausgleichstreffer. Danach spielten wir etwas besser Fußball und kamen zu einigen recht guten Tormöglichkeiten. Dennoch blieb Lok nach vorne immer gefährlich und wir hatten im Abwehrbereich alle Hände voll zu tun. In der zweiten Hälfte versuchten wir den Schwung aus den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit wieder aufzunehmen. Dies gelang uns leider nicht. Es wurde ein immer zerfahreneres Spiel, bei dem wir sehr oft im kämpferischen Bereich das Nachsehen hatten. Dennoch ließen wir so gut wie nichts zu, kamen aber ebenso wenig zu guten Tormöglichkeiten. In der 66.Spielminute kam auch noch das Pech hinzu. Ein Standard von Lok wird in unseren Strafraum geschlagen und von einem Räpitzer Spieler beim Klärungsversuch ins eigene Tor gelenkt. Mit einem Mal stand es 2:1 für Lok. Wir gaben nicht auf und gingen immer mehr Risiko. Das Spiel wurde immer ruppiger. Lok schlug den Ball nur noch hinten raus und wir versuchten nochmal alles, leider vieles ohne System und Linie. In der 92.Spielminute erzielten sie das hochabseitsverdächtige 3:1. Danach pfiff der Schiedsrichter ab und die Niederlage war besiegelt. Fazit: Zu schlechte Körpersprache, zu wenig Kampf und zu viel lamentieren auf unserer Seite. Einige Spieler spielten auch weit unter Form. Jetzt heißt es, trainieren und wieder mehr Spaß am Spiel bekommen.

Drucken E-Mail

1.Herren gewinnen 5:1 gegen den SSV Kulkwitz I

Bei schönsten Fussballwetter ging es an diesen Sonntag zum Derby nach Kulkwitz. Vom bisherigen Saisonverlauf gingen wir als klarer Favorit in dieses Spiel. Dennoch durfte man gespannt sein. Die erste echte Torchance in diesem Spiel hatte Kulkwitz, ihr Torabschluss ging knapp am Räpitzer Gehäuse vorbei. Wir kamen schwer ins Spiel, weil der Gastgeber uns sehr gut zustellte und körperlich robust aber fair gegen uns agierte. Mit zunehmender Spieldauer bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff ohne spielerisch wirklich zu glänzen. Wir kamen zu ersten ordentlichen Tormöglichkeiten. Dann in der 18.Spielminute das von der Entstehung her etwas überraschende 1:0 für die SG Räpitz. Jens Haetscher flankt den Ball von der rechten Seite in Richtung Kulkwitzer Gehäuse, der Torhüter wird durch den hereinlaufenden Alexander Bartsch etwas irritiert und der Ball geht ohne jegliche Berührung ins Kulkwitzer Tor. Das Tor gab uns etwas Sicherheit, dennoch lief es spielerisch immer noch nicht rund. Im kämpferischen Bereich hielten wir jetzt besser dagegen und bestimmten das Spiel immer mehr. Dann in der 43.Spielminute das 2:0 für die SG Räpitz. Ein wunderschöner Konter wird von Jens Haetscher mustergültig abgeschlossen. Mit einer 2:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Die Zwote Hälfte begann und aus irgendeinem Grund stellten wir für gefühlte 20ig Spielminuten das Fußballspielen ein. Wir verwalteten fast nur noch und ließen Kulkwitz immer besser ins Spiel kommen. Sie erarbeiteten sich einige Tormöglichkeiten. In dieser Phase wäre der Anschlusstreffer hochverdient gewesen. Ab der 70.Spielminute fanden wir wieder besser ins Spiel und kamen zu einer Vielzahl von sehr guten Tormöglichkeiten. In der 78.Spielminute erzielte, wieder nach einem schönen Konter, Jens Haetscher das 3:0 für die SG Räpitz. In der 80.Spielminute durfte sich auch Angelo Behnke in die Torschützenliste mit dem 4:0 eintragen. Kulkwitz gab sich nie auf und erzielte in der 86.Spielminute das 4:1. In der 89.Spielminute machte wieder Angelo Behnke mit dem 5:1 den Deckel für die SG Räpitz 1948 I drauf. Insgesamt gesehen ein schwerer aber letztendlich hochverdienter Sieg. Mann des Spiels war für Enno und mich heute Jens Haetscher, der 3 Tore zum Räpitzer Sieg beisteuerte und eine sehr gute Leistung zeigte. Wir drücken dem SSV Kulkwitz I alle Daumen, dass sie die nächsten Spiele erfolgreich gestalten und sich so aus dem Tabellenkeller rausziehen. Fazit: Spielerisch und kämpferisch war noch Luft nach oben aber was soll ich nach einem 5:1 Sieg rumjammern. Jetzt liegt unser Fokus auf nächsten Sonntag. Da treffen wir Zuhause auf die SG Leipzig-Bienitz I.

Drucken E-Mail

Rückblick 30./31. März und Vorschau 06./07. April

Am Samstag, 30. März, mussten die F- und E-Junioren Auswärtsschlappen hinnehmen. Die F-Jugend verlor in Großpösna, die E-Jugend verlor im anhaltinischen Mertendorf mit 3:1 (2:0). Elias traf zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Die F empfängt am Samstag die Zwote von Kickers um 10.30 Uhr - die E spielt am gleichen Tag um die selbe Zeit gegen Langendorf II in Großgörschen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Rückblick 06./07. April Vorschau 13./14. April

Am Samstag konnte das Derby unserer D-Junioren in Kitzen leider nicht stattfinden. Der Grund waren personelle Probleme unsererseits. Das Spiel wird am 1. Mai um 10.30 Uhr nachgeholt. Wir danken Kitzen für das Entgegenkommen bezüglich einer Spielverlegung. Das nächste Spiel ist sonntags auswärts um 10:30Uhr beim TSV Markkleeberg (1.).

Die E-Junioren unterlagen Langendorf II mit 1:5 (0:2). Der SpG mit Großgörschen gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:4 in der 37. Spielminute. Am Sonntag geht's diesmal nach Langendorf gegen die Erste (1.).

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Rückblick 23./24. März und Vorschau 30./31. März

 Das Wochenende 23./24. März begann am Samstag mit einem Testspiel der F-Junioren gegen Kitzen II. Nach anfänglichem Tiefschlafmodus rappelten sich die Kicker von Detlef Belger auf, konnten die Testspielniederlage aber nicht verhindern. Bilder vom Spiel

Des Weiteren bestritten am Sonntag um 9:30 Uhr die E-Junioren ein Punktspiel beim Tabellendritten (Weißenfels II).Diese müssten auswärts eine 0:3-Niederlage einstecken.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kontakt

SG Räpitz 1948 e.V.
Vereinsheim:
Schkeitbarer Str. 60
04420 Markranstädt
Postanschrift:
Alte Burghausener Str. 5
04205 Leipzig
0170 / 2471909 Mathias Beyer
0177 / 6700920 Laura Bryks
0170 / 7365356 Michael Rabe
post@sgraepitz.de  

Bankverbindung

Inhaber:   SG Räpitz 1948 e.V.
IBAN:   DE 98 8608 0000 0320 7213 00
BIC:   DRESDEFF860
Institut:   Commerzbank

spielerplusLogo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok