1.Herren verlieren gegen die SpG TSV 1886 Markleeberg I / Kickers 94 Markleeberg II mit 4:0

Diesen Sonntag ging es zum schweren Auswärtsspiel nach Markleeberg. Nach zuletzt 2 Siegen in der Liga und der knappen aber völlig unnötigen Niederlage in der Vorwoche (0:1 gegen SG Olympia 1896 Leipzig II) wollten wir diese Woche da weitermachen wo man gegen Markranstädt aufgehört hatte. (2:0 Sieg) Dies gelang uns an diesem Tag allerdings nicht. Bei katastrophalen Platzverhältnissen womit allerdings beide Mannschaften zurechtkommen mussten war an ein gepflegtes Fußballspiel kaum zu denken. Heute hieß der Grundtenor, den Ball möglichst hoch und weit in die gegnerische Hälfte befördern und mit Kampf und Einsatz ein Tor versuchen zu erzwingen. Wir fanden von Anfang an nicht ins Spiel und konnten uns bei unserem Torhüter Oliver Taubert bedanken das die Null in der ersten Halbzeit noch stand. Er hatte uns mehrfach vor einem möglichen Rückstand bewahrt. Wir selber konnten kaum gefährliche Akzente nach vorne setzen. (Halbzeitstand 0:0) In der zwoten Hälfte sollte alles besser werden aber es kam ganz anders. Mit Beginn der zwoten Hälfte erzielte Markleeberg mit dem ersten Angriff das 1:0. Davon erholten wir uns nicht mehr. Markleeberg spielte weiter viel zielstrebiger nach vorne und erzielte in der 63.Spielminute das 2:0. Nach dem 2:0 spielten sie nicht mehr so konsequent nach vorne und wir bekamen ein paar mehr Spielanteile. Die wenigen aussichtsreichen Vorstöße von uns scheiterten aber kläglich. Es war kein Aufbäumen bei uns erkennbar. In Punkto Einsatz und Kampf war uns Markleeberg an diesem Tag meilenweit voraus. Wir gaben uns komplett auf und bekamen dafür in der 90.Spielminute durch das 3:0 & 4:0 die Quittung. Der Sieg war für Markleeberg auch in der Höhe hochverdient. Fazit: Jetzt ist es wichtig das die Mannschaft in die Erfolgsspur zurückfindet und wieder als Team auftritt. Das ist es schließlich, was Räpitz in der Vergangenheit so stark gemacht hat. Sonst wären die Erfolge bis hierher nicht möglich gewesen.

Drucken E-Mail

1.Herren gewinnen hochverdient bei SpVgg Leipzig 1899 I mit 4:2

Diesen Sonntag ging es zum schweren Spiel zur SpVgg Leipzig 1899 I. Unser Ziel war eindeutig, endlich nicht mehr letzter sein und punktetechnisch etwas aufschließen. Die letzten Wochen waren nicht immer einfach und obwohl man oftmals gleichwertig war, stimmten bis dato die Ergebnisse nicht. Diesmal platzte aber der Knoten. Wir versuchten von Beginn an die Initiative zu übernehmen und erspielten uns in der ersten Hälfte einige ordentliche Tormöglichkeiten die leider ungenutzt blieben. An Effektivität war SpVgg in der ersten Hälfte nicht zu überbieten. Wir ließen praktisch nichts zu, dennoch schafften sie es, aus zwei Tormöglichkeiten 2 Treffer zu erzielen. Wir selbst hätten bis zur Halbzeitpause noch mindestens den Anschlusstreffer machen müssen, leider ließen wir auch diese Chance aus. Dennoch gab sich die Mannschaft nicht auf und versuchte alles. Dieser Einsatz sollte sich in der zweiten Halbzeit auszahlen. Was die Mannschaft mit Willen und Kampf speziell in der zwoten Hälfte zeigte, war mit Abstand die beste Saisonleistung. SpVgg fand so gut wie nicht statt. Wir erspielten uns eine Vielzahl an sehr guten Tormöglichkeiten die Streckenweise sehr fahrlässig vergeben worden. Doch endlich wurden wir in der 67.Spielminute für unseren Einsatz belohnt. Alexander Bartsch erzielte mit einem Solo den hochverdienten Anschlusstreffer. Wir gaben weiter Gas und so konnten wir in der 78.Spielminute den Ausgleichstreffer durch einen Distanzschuss aus ca. 20m durch Tino Müller bejubeln. Jetzt spielten wir um den Sieg und drückten den Gastgeber immer weiter hinten rein. In der 90.Spielminute bekamen wir einen klaren Handelfmeter zugesprochen. Sebastian Walther nahm sich die Kugel und vollstreckte mustergültig zum 3:2 Führungstreffer. Danach war noch nicht Schluss, SpVgg warf nochmal alles nach vorne und so konnten wir in der 92.Spielminute mit einem Konter das 4:2 durch Max Rädler bejubeln. Dieser Sieg war hochverdient und geht auch in der Höhe so völlig in Ordnung. Fazit: Die Mannschaft hat sich endlich mal für ihren Aufwand belohnt. Es war, angeführt von unserem Kapitän Marcus Fiedler, eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung. Jetzt heißt es dranbleiben und die gute Form & Einstellung in den nächsten Spielen bestätigen. Denn noch sind wir unten nicht raus.

Drucken E-Mail

Kurzeinschätzung 1.Herren zum bisherigen Saisonverlauf

Nach 4 Spieltagen haben wir mit 2 Unentschieden und 2 Niederlagen einen eher mäßigen Start hingelegt. Spielerisch halten wir ordentlich mit und waren beispielsweise in der Vorwoche gegen den KSC 1864 Leipzig I das spielbestimmende Team aber leider stimmen unsere Ergebnisse noch nicht. Auch gestern kamen wir Zuhause gegen den SV Brehmer Leipzig I nur zu einem Unentschieden. (Endstand: 1:1) Wir leisteten uns speziell in den ersten 3 Spielen zu viele individuelle Fehler die konsequent bestraft wurden. Da zahlten wir einiges an Lehrgeld. Diesen Sonntag gegen Brehmer Leipzig standen wir in der Abwehr sehr sicher und ließen fast nichts zu. Der Spielaufbau sah auch ordentlich aus und bis ca. 30m vor das gegnerische Tor ließen wir den Ball ordentlich laufen. Was nicht funktionierte war unser Angriffsspiel. Es wirkte sehr oft zu behäbig und ideenlos. Hinzu kommt, dass wir speziell beim letzten Pass oftmals zu unkonzentriert agierten. Das müssen wir wieder in den Griff bekommen. Ansonsten hat die Mannschaft auch gestern nach dem Rückstand wieder Moral bewiesen. Auch wenn in den ersten Spielen ergebnistechnisch nicht alles passte, so kann man der Mannschaft in Punkto Einstellung und Kampf keinen Vorwurf machen. Spielerisch hat sie es in den letzten Wochen über weite Strecken ebenfalls recht ordentlich gemacht. Wenn wir jetzt noch unser Angriffsspiel verbessern und unsere Chancen konsequenter nutzen, dann stimmen auch die Ergebnisse in Zukunft.

Drucken E-Mail

1.Herren unterliegt gegen SG Taucha 99 II mit 3:1

Diesen Sonntag trafen wir Zuhause auf die SG Taucha 99 II. Wir wollten endlich die Negativserie hinter uns lassen und mit einer ordentlichen Leistung unseren ersten Erfolg in der Stadtklasse feiern. Leider gelang es uns nicht. In der ersten Hälfte taten wir uns mit dem Spiel von Taucha sehr schwer. Sie wirkten spritziger und waren immer schneller am Ball. Hinzu kam, dass wir, wie in den Spielen zuvor, den Gegner zum Tore schießen durch einfachste Fehler einluden. So geschehen in der 16.Spielminute, als wir nach einem Eckball die Manndeckung eklatant vernachlässigten und ein Tauchaer Spieler völlig unbedrängt den Ball aus ca. 10m unhaltbar ins Tor drosch. Wir ließen insgesamt eigentlich nicht viel zu, konnten aber selbst kaum Akzente nach vorne setzen. In der 37.Spielminute das 2:0 für Tauche. Wenn man es genau nimmt, war es erst ihre zweite richtige Tormöglichkeit. Diese nutzten sie aber eiskalt aus. Das nennt man effizient. In der zweiten Halbzeit fanden wir besser ins Spiel und wurden mit zunehmender Spieldauer immer Feldüberlegener. Taucha beschränkte sich fast nur noch aufs verteidigen mit anschließenden Kontern. Wir taten uns beim Torabschluss sehr schwer, dennoch erzielten wir in der 82.Spielminute den mittlerweile nicht mehr unverdienten Anschlusstreffer. Wir versuchten nochmal alles um zum Ausgleich zu kommen, doch Tauche erzielte durch einen Konter in der 84. Spielminute das 3:1. Dies war zugleich der Endstand. Leider standen wir wieder mit leeren Händen da. Fazit: Ankreiden müssen wir uns: zuviele individuelle Fehler und ein über weite Strecken sehr schlechtes Zweikampfverhalten. Diese Probleme sind aber größtenteils Kopfsache. Jetzt heißt es, Kopf hoch und am Donnerstag im Pokal eine ordentliche Leistung abliefern und mit einem Erfolgserlebnis im Rücken am Sonntag zur Spielvereinigung fahren.

Drucken E-Mail

1.Herren erkämpft sich Punkt gegen den TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 I (Endstand: 3:3)

Zum Saisonauftakt in der Stadtklasse ging es zum Auswärtsspiel nach Böhlitz-Ehrenberg. Wir waren voller Vorfreude aber auch sehr gespannt, was uns erwarten würde. Das Spiel kann man folgendermaßen zusammenfassen:

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kontakt

SG Räpitz 1948 e.V.
Vereinsheim:
Schkeitbarer Str. 60
04420 Markranstädt
Postanschrift:
Alte Burghausener Str. 5
04205 Leipzig
0170 / 2471909 Mathias Beyer
0177 / 6700920 Laura Bryks
0170 / 7365356 Michael Rabe
post@sgraepitz.de  

Bankverbindung

Inhaber:   SG Räpitz 1948 e.V.
IBAN:   DE 98 8608 0000 0320 7213 00
BIC:   DRESDEFF860
Institut:   Commerzbank

spielerplusLogo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok